Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Barnimer Bürger*innenasyl – eine erste Bilanz

Vor einem Jahr, am 15. Februar 2019, sind wir als Barnimer Bürger*innenasyl an die Öffentlichkeit gegangen. Die Resonanz in den Medien war sehr erfreulich. Es gab zahlreiche ausführliche und wohlwollende Beiträge in regionalen und überregionalen Zeitungen, im Radio und Fernsehen. Dabei wurde unser Anliegen deutlich: Abschiebungen und die Angst davor verursachen sehr viel Leid bei den Betroffenen und es ist möglich aktiv zu werden, um Abschiebungen zu verhindern! Zu Wort kam dabei auch die Gegenseite wie Bundesinnenminister Seehofer oder der damalige Brandenburger Innenminister Schröter, die erwartungsgemäß nicht so begeistert reagiert haben.

Im letzten Jahr konnten wir einige drohende Abschiebungen verhindern. Wir haben 19 Menschen sichere Wohnstätten zur Verfügung gestellt, Menschen aus Eritrea, Sudan, Somalia, Libyen, Tschetschenien, dem Iran und dem Tschad. (mehr…)

Geld vom Sozialamt für Geflüchtete

Achtung! – „Sozial Geld“!!

Nach den letzten bundesweiten Gesetzesänderungen bekommen Alleinstehende oder Alleinerziehende Menschen in Heimen nun nur noch so viel Geld, als wenn sie verheiratet in einer Bedarfsgemeinschaft leben würden, d.h. 10% weniger. Die Begründung des Gesetzes sagt, dass sie in einer Art „Schicksalsgemeinschaften“ leben würden und angeblich vielerlei einsparen könnten, weil sie (gezwungenermaßen) mit anderen Menschen Küchen und Bäder teilen. Wahrscheinlich ist das verfassungswidrig und es gibt ein erstes Urteil vom Sozialgericht Landshut zum Thema. Deshalb wird allen Betroffenen geraten, unbedingt Widerspruch einzulegen, wenn sie die Kürzung bekommen.
Außerdem steht Menschen, die 18 Monate in Deutschland sind, so viel Geld zu wie Hartz4-Empfänger*innen (bis dahin deutlich weniger). Auch hier sollten Betroffene darauf achten, dass dies nicht vergessen wird.

Der folgende kurze Text erklärt das in einfacher Sprache und in vielen Sprachen. Er ist mit eine*r Anwält*in abgestimmt.
Bitte leitet das weiter an alle Menschen, die ihr in Heimen kennt.

Deutsch
English
لغة عربية (Arabisch)
Somali
فارسی (Farsi)
ትግርኛ (Tigrinya)
Francais
ру́сский (Russisch)

(mehr…)

200 Menschen beim Gedenken an Amadeu Antonio


Etwa 200 Menschen beteiligten sich an einem Schweigemarsch im Gedenken an Amadeu Antonio.


Amadeu Antonio wurde vor 29 Jahren in Eberswalde von einem Nazi-Mob angegriffen und ermordet. (mehr…)

29. Todestag von Amadeu Antonio

Mahnen und Gedenken 06.12.2019 17 Uhr Eberswalde

Ob jung, ob alt: Aufstehen gegen Hass und Gewalt

Nicht vergessen, genau hinschauen, nachdenken und Standpunkt beziehen. Das ist Erbe und Auftrag der Todesopfer rassistischer und rechter Gewalt.

Leider aktuell und immer noch nötig: Mahnen und Gedenken 2019 (mehr…)

Soli-Konzert für das Bürger*innenasyl Barnim

Am 15. Dezember spielt das Liedermacher*innen-Duo „Sparen auf Kaution“ eine Soli-Konzert für das Bürger*innenasyl Barnim. (mehr…)

Der blau-braune Sumpf um Hans Link: Box-Promoter & AfD-Schnüffler

Quelle: https://de.indymedia.org/node/45604

Auf Hans Link und seine Detektei „Link Security“ sind wir nicht bloß aufmerksam geworden, weil Link für die AfD im Landkreis Barnim kandidierte [1], sondern auch weil er seit Jahren an Demonstrationen und Veranstaltungen anderer Rechtsradikaler teilnimmt. [Belege, Quellen und weitere Infos findet ihr in den Fußnoten]

So z.B. 2017 an einer Demonstration der NPD gegen muslimische Gebetsräume in Bernau. Zu den Rednern gehörte unter anderem der Berliner Neonazi und NPD-Kader Sebastian Schmidtke [2].

Seit 2016 ist Hans Mitglied im Kreisverband der AfD Barnim. Dieser klüngelt mit NPDlern und anderen Nazis. (mehr…)