Weil ein Albaner einen Schokoriegel aß, steuerte der Busfahrer die nächste Polizeiwache an

Das „Neue Deutschland“ berichtet in einem Artikel über einen Vorfall in einem Bus der Barnimer Busgesellschaft. Weil ein Geflüchteter einen Schokoriegel aß, kam es zu einem kurzen Wortwechsel mit dem Busfahrer. Daraufhin fährt der Busfahrer direkt zur Polizei, sperrt die Fahrgäste ein und läßt den Fahrgast von der Polizei aus dem Bus holen. Die Polizei meint dazu: „Beim betroffenen Fahrgast erwuchs das Gefühl, dass er aufgrund seiner Herkunft reglementiert werden sollte“. Konsequenzen hat das keine. Landkreis und Barnimer Busgesellschaft können keinen Rasssmus erkennen.


0 Antworten auf „Weil ein Albaner einen Schokoriegel aß, steuerte der Busfahrer die nächste Polizeiwache an“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben − drei =