Workshop Bleiberecht, 27.11., 11 Uhr, Dosto Bernau

Einladung auf Deutsch und Englisch:
(mehr…)

Bewegungsfreiheit jetzt – für sichere Fluchtwege durch Polen!

An der Belarussisch-Polnischen Grenze werden derzeit Menschen von der weißrussischen und der polnischen Grenzpolizei zwischen beiden Ländern gewaltvoll hin und her getrieben. Dadurch werden seit Monaten Menschen in einem Sperrgebiet eingesperrt. Die Zustände dort sind unbeschreiblich menschenverachtend und es sterben regelmäßig Menschen an Hunger, Kälte und Erschöpfung.

No-Border Aktivist*innen dokumentieren die Situation, vorsorgen Menschen in der Sperrzone, organisieren sichere Unterkünfte und unterstützen die Menschen dabei, möglichst sichere Wege in ihre Zielländer zu finden.

Um diese Unterstützung langfristig zu ermöglichen, brauchen die No-Border Aktivist*innen vor Ort dringend finanzielle Unterstützung. Bitte lest den gesamten Aufruf unserer Freund*innen und streut ihn über eure Netzwerke!

Protest in Warschau gegen die Pushbacks an der Grenze zu Belarus
Foto: Protest in Warschau gegen die Pushbacks an der polnischen EU-Außengrenze zu Belarus
Foto: Wojtek Radwanski/afp
Übernommen von: taz.de
(mehr…)

Kundgebung Ausländerbehörde Eberswalde 02.11.2021

Kundgebung: Stopp Duldung! Stopp Deportation! Stopp Rassismus!

02. November 2021, 12:00 – 14:00 Uhr, Ausländerbehörde Eberswalde (Pfeilstr. Ecke Goethestr.)
(mehr…)

Theater der Unterdrückten: “Wir sind hier!”

Roma Trial e.V. präsentiert Theater der Unterdrückten: “Wir sind hier!”

„Wir sind hier!“ – ein Forumtheaterstück über Verfolgung, Zurückweisung und Unterdrückung von Roma in Deutschland. Nach einer sehr späten Anerkennung des Holocaust an Roma und Sinti gibt es wieder rassistische Anschläge und das Roma-Holocaust-Mahnmal soll wegen einer neuen S-Bahn-Linie teilweise zerstört werden. Genug ist genug! Sollen wir eine Roma-Armee gründen, brauchen Roma einen eigenen Staat oder was können wir tun, um Rassismus und Unterdrückung gegen Roma und Sinti zu stoppen?
Ein interaktives Theaterstück für alle Interessierten mit Möglichkeit des Austausch im Anschluss.
https://www.wer-ist-hier.de
https://www.instagram.com/wirsindhier_berlin/
https://www.facebook.com/events/915626595709240

Samstag, 2.10.2021, 17 – 18.30 Uhr
Jugendtreff Dosto
Breitscheidstr. 43c (Kulturhof)
16321 Bernau (mehr…)

Monolog mit meinem „asozialen“ Großvater – Ein Häftling in Buchenwald.

Ein Theaterstück von und mit Harald Hahn

Kulturbahnhof Biesenthal, 12. Oktober 2021, 19:00 Uhr

Das Theaterstück Monolog mit meinem »asozialen« Großvater handelt von der vergessenen Opfergruppe der sogenannten »Asozialen« während der NSZeit. Als »asozial« galten den Nationalsozialisten diejenigen, die durch ihre Lebensführung vermeintlich dem »Volkskörper« schadeten. Gemeint waren damit meist: Menschen aus der »Unterschicht«. Arme, Obdachlose, Suchtkranke, Prostituierte, Arbeitslose. Erst 2020 wurden auch die »Asozialen« vom Bundestag offiziell als Opfer der NS-Diktatur anerkannt. Persönliche Zeugnisse gibt es von ihnen kaum und das Erinnern an sie kann herausfordernd sein: dem saufenden Großonkel gedenken, der mitunter gewalttätig wurde? Der obdachlosen Großmutter, die sich prostituierte? (mehr…)

Programm AntiRa-Kongress 10.09.21 – 12.09.21

Freitag

16 Uhr Ankommen

17 Uhr Kurzfilm aus der Reihe „Baseballschlägerjahre“ mit anschließendem Gespräch mit Mustafa Hussien von Barnim für alle

18 Uhr Dokumentarfilm „Die vergessenen Migrant:innen“ mit anschließendem Gespräch mit dem Regisseur Richard Djimeli Fouofié (mehr…)